Hygieneplan

Hygieneplan / Schutzmaßnahmen im Schulbetrieb während der
COVID-19-Pandemie;

Organisation des Regelbetriebes unter Pandemiebedingungen (Aktualisierung vom 18.03.2021)

 

 Hygienebeauftragter für die Zeit der Corona-Pandemie: Frau Wirth/ Frau Stein 

 

Was?

Wann?

Wie?

Womit?

Verantwortlich?

Persönliche Hygiene

Händereinigung

 

Gründliches und regelmäßiges Händewaschen ist fest im Schulalltag zu integrieren.

-  nach Betreten des Schulgebäudes

-  vor dem Zubereiten von Speisen

-  nach dem Toilettengang

-  nach Naseputzen

-  nach Husten oder Niesen

-  nach Kontakt mit Abfällen

-  mindestens 20 bis 30 Sekunden die Seife sorgfältig auch zwischen den Fingern verreiben

-  Seife abwaschen und gut

abtrocknen

-  mit Einmalhandtüchern (Papier o.ä.) abtrocknen

-  Entsorgung der Einmalhandtücher in Auffangbehältern

 

 

 

Flüssigseife im Spender

(Maxx magic)

 

(Nutzung auch der Handwaschbecken in den Unterrichtsräumen)

 

 

Beschäftigte in Schule

Schüler/innen

schulfremde Personen

Hygienische Händedesinfektion

-  nach Ablegen der Schutzhandschuhe

-  nach Kontakt mit Körperflüssigkeiten, Urin oder Stuhl (z. B. bei Hilfestellung akut Erkrankter)

-  bei Bedarf

-  Handdesinfektionsmittel

# entsprechend Gebrauchsanweisung anwenden,

# ist nur erwachsenen Personen vorbehalten,

# für Kinder unerreichbar aufbewahren

# ohne Kontakt zu biologischen Gefahrstoffen ist gründliches Händewaschen ausreichend

-  bei Verunreinigung von Flächen mit Körperflüssigkeiten, Urin oder Stuhl: gezielte Desinfektion nur mit Einmalhandschuhen und mit einem Flächendesinfektionsmittel getränktem Einmaltuch

-  Desinfektionsspender im Lehrerzimmer

-  nach Benutzung der Geräte im PC-Raum sind diese zu desinfizieren

-  Desinfektionsspray in jedem Klassenzimmer

-  Virusinfektion:

Desinfektionsmittel mit Hinweis „begrenzt viruzid“

(Incidin Rapid)

 

 

Beschäftigte in Schule

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lehrer/innen

 

Niesetikette

Niesen und Husten

-  möglichst in Wegwerftuch niesen oder husten

-  ist kein Taschentuch griffbereit

Armbeuge vor Mund und Nase halten

-  größtmöglichen Abstand zum Gegenüber einhalten und sich abwenden

-  Wegwerftuch

Beschäftigte in Schule

Schüler/innen

 

medizinischer Mund-Nasen-Schutz (MNS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tragen des medizinischen Mund-Nasen-Schutzes bei Betreten des Schulgeländes, auf Wegen im Schulgebäude und beim Verlassen des Schulgebäudes notwendig

(außer Hofpause)

-  sachgerechter Umgang unter: https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html

- Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist im Schulhaus und Schulgelände grundsätzlich notwendig. OP-Masken/FFP2/KN95 Maske notwendig

- Personen, die nicht in der Lage sind eine MNS zu tragen weisen dies mit einem Attest nach

-  personenbezogener MNS ist mitzubringen

-  FFP2-Masken bzw. Masken mit vergleichbarem Schutzstandart (KN 95) werden den Lehrkräften durch das LaSuB zur Verfügung gestellt (Verpflichtung zur Nutzung dieses MNS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beschäftigte in Schule

Schüler/innen

 

 

Dies gilt für Schüler, Lehrer, Lehrkräfte, pädagogisches Fachpersonal und sonstiges Personal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-  keine Verpflichtung zum Tragen eines MNS im Unterricht

 

Lehrkräfte:

 

 

 

 

-  kann Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden, besteht die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen MNS

 

Befreiung von MNS

 

 

 

 

 

 

Schüler/innen, Lehrkräfte,

schulisches Personal, Hortpersonal

Glaubhaftmachung durch Vorlage eines ärztlichen Attestes, welches die gesundheitlichen Einschränkungen sowie die zu erwartenden Beeinträchtigungen durch das Tragen des MNS erkennen lässt

Schule ist befugt, das Attest sicher aufzubewahren und mit Ablauf der Gültigkeit zu vernichten (spätestens Ende 2021)

Liste der betreffenden Personen

Beschäftigte in Schule

Schüler/innen

 

 

Testpflicht auf SARS-CoV-2

Testpflicht auf SARS-CoV-2

-  für Grundschüler besteht keine Pflicht zur Testung

-  Lehrkräfte und schulisches Personal zweimal wöchentlich

 

 

Teilnahme am Präsenzunterricht nur mit negativem Testergebnis auf SARS-CoV-2 nicht älter als 3 Tage

Testung in Anwesenheit einer Vertrauensperson

 

 

Testkits zur Laienselbstanwendung

Schulleitung

 

Schulgebäude/Schulgelände

Informationen zum Schutz vor Covid-19 im Schulgebäude

- täglich

a)  verständliche und altersgerechte Vermittlung der Schutzmaßnahmen

b)  Informationen auch für schulfremde Personen erkennbar machen

zu a) Hinweisschilder, Aus-hänge im Schulhaus und an der Eingangstür, Bodenmarkierungen, Piktogramm, Informationsmaterial im Schulgebäude

Schulleitung

Ein- und Ausgänge

 

- täglich

 

-  empfohlenen Mindestabstand von 1,5 m wahren

-  Schulgelände nach Beendigung der Unterrichts- bzw. Arbeitszeit zeitnah verlassen

 

Schulleitung

 

Betretungsverbot

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-täglich

-  Betretungsverbot bei:

# nachweislicher SARS-CoV-2-Infektion,

# mindestens 1 SARS-CoV-2-Symptom  
   (Fieber, Husten, Durchfall, Erbrechen,
   allgemeines Krankheitsgefühl)

# persönlicher Kontakt zu nachweislich mit
   SARS-CoV-2 infizierter Person in den letzten
   14 Tagen (ausgenommen Gesundheits- und
   Pflegeberufe)

# für Schulfremde, außer nach vorheriger Genehmigung unter Einhaltung der Coronaschutzmaßnahmen

# bei Nichtvorliegen eines negativen Testergebnisses bezüglich Coronavirus SARS-CoV-2 (ausgenommen Grundschüler)

 

Schulleitung, Beschäftigte in der Schule, Schüler, schulfremde Personen

Regelungen zu Eingangsbereichen von Schulgebäuden und Einrichtungen

-täglich

-  Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5m zu Personen aus anderen Hausständen

-  Tragen eines medizinischen MNS

 

Schulleitung, an Schule Beschäftigte, Schüler, Eltern

 

Zugangsregelungen für schulisches Personal und Schüler

- täglich

 

-  Betretungsverbot bei o.g. Risiken

-  Unbedenklichkeitsnachweis bei Erkrankungen mit SARS-CoV-2-ähnlichen Symptomen (z.B. ärztliche Bescheinigung, Allergieausweis)

-  Versicherung der Kenntnisnahme zum Betretungsverbot und zu den Infektionsschutzmaßnahmen

- Betretungsverbot bei Nichtvorlage einer durch Eltern unterschriebenen Versicherung zur Kenntnisnahme

-  unverzügliche Meldung an Schulleitung bei:

# Symptomen oder SARS-CoV-2-Infektion

-  Schüler: Zutritt erst nach zwei Tagen ohne Symptome oder mit ärztlicher Bescheinigung

-  bei mind. einem SARS-CoV-2-ähnlichem Symptom Schule verlassen (Schüler bleiben bis zur Abholung vor dem Klassenzimmer)

-  Anwesenheitsdokumentation zur Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten

 

 

Dokumentationsblatt des SMK

Schulleitung, an Schule Beschäftigte, Schüler

 

Zugangskontrolle für schulfremde Personen

-   

-  schulinternes Verfahren zur Zugangskontrolle: verschlossene Türen, Meldung im Sekretariat, Zutritt nur mit Termin

-  Zutritt nur mit MNS

-  Betretungsverbot bei o.g. Risiken

-  Unbedenklichkeitsnachweis bei Erkrankungen mit SARS-CoV-2-ähnlichen Symptomen (z.B. ärztliche Bescheinigung, Allergieausweis)

-  Zeitpunkt des Aufenthaltes und Kontaktdaten dokumentieren ab einer Aufenthaltsdauer von mehr als 15 Minuten

- Zutritt für schulfremde Personen nur aus wichtigem Grund

 

 

Schulleitung

schulfremde Personen

Innerschulische Verkehrswege / Flure

-  täglich

 

-  Pflicht zum Tragen eines MNS außerhalb des Unterrichts im Schulgebäude, wenn Mindestabstand nicht eingehalten werden kann

-  Handkontaktstellen (z.B. Türklinken, Griffe) minimieren (Türen geöffnet lassen)

-  Eingangstür bleibt geschlossen

-  mehrmals täglich lüften

-   

-  z.B.:  - Rechtslaufgebot, - in Reihe gehen

-  desinfizierende Reinigungsmittel für Handkontaktstellen

 

Schulleitung, Beschäftigte in Schule

Schüler/innen

 

Unterrichtsräume

Lüftung in Unterrichtsräumen (Minimierung der Ansteckungsgefahr durch Aerosole und Tröpfchen)

- täglich mehrmals

- regelmäßig

- vor und nach dem Unterricht

 

-  Stoß- und Querlüftung alle 20 Minuten für ca. 3 Minuten (alleiniges Kippen von Fenstern ist nicht ausreichend)

-  ggf. bei geeigneten Wetterbedingungen Unterricht im Freien gestalten (UV-Schutz beachten)

 

 

Beschäftigte in der Schule

Abstandsempfehlungen für den Lehrerarbeitsplatz in den Unterrichtsräumen

- täglich

Empfehlung:

-  Abstand zwischen Lehrertisch und erster Reihe mindestens 1,5 m

 

 

Schulleitung,

Beschäftigte in der Schule

Gruppenabgrenzung Empfehlung 

-  täglich

Empfehlung:

-  Unterricht nur im Klassenverband

-  keine Gruppendurchmischung

-  Unterricht in festen Gruppen mit fester Bezugsperson

-  auch im Hort werden feste Gruppen gebildet

 

 

Schulleitung,

Beschäftigte in der Schule

Sozialräume

Lehrerzimmer

-  täglich

 

-  Abstandsregelungen (1,5 m)

-  MNB/MNS, wenn Abstand nicht eingehalten werden kann

-  max. Anzahl von Personen im Raum: 9

-  öfters lüften

 

 

Schulleitung, Beschäftigte in der Schule

Besprechungen

-  entsprechend dem Turnus und dem Bedarf

 

DB, Fobi, Elternabende…

 

Schulleitung, Beschäftigte in der Schule

Garderoben

Speiseraum

-  täglich

 

-  feste Gruppen

-  Abstandsregelung 1,5 m

Pflicht zum Tragen einer MNB/MNS wenn  Abstandsregelung nicht eingehalten werden kann

 

 

Sanitärräume

Handreinigung

-  täglich

-  Flüssigseifenspender und Einmalhandtücher sind an allen Waschbecken vorhanden

-  Auffangbehälter für Einmalhandtücher sind vorhanden, regelmäßig leeren

 

Schulleitung, Beschäftigte in der Schule

Reinigungskraft

Reinigung

-  täglich

-  Toilettensitze, Armaturen, Waschbecken, Fußböden reinigen

-  desinfizierendes Reinigungsmittel

-  lt. Reinigungsplan

Reinigungsfirma

Abstandsregeln

- täglich

 

-  Mindestabstand von 1,5 m bei Nutzung der Sanitäreinrichtungen

-  bei Nichtgewährleistung der Abstandsregeln MNS anordnen

-  max. 2 Personen, die sich gleichzeitig im Sanitärbereich aufhalten können

 

-  Nutzung WC-Karte (laminiert)

-  Anzahl der Nutzer: 2

-  1 Person im Wartebereich vor WC

Schulleitung, Beschäftigte in der Schule

 

Maßnahmen bei Hygienemängeln

-  bei Bedarf

-  Unterstützung bei Schulträger, Schulreferent und ggf. Gesundheitsamt einfordern

 

 -  Telefonische Absprachen

 -  E-Mail-Kontakte

Schulleitung

Sport und Musik

Sportunterricht

 

 

-  alle geltenden Maßnahmen des Infektions- und Gesundheitsschutzes sind einzuhalten

-  kein Schwimmunterricht

-  Sportunterricht im Freien

-  nach dem Sport Hände waschen

 

Beschäftigte in der Schule

 

Musikunterricht

 

-  gemeinschaftliches Singen ist nur im Freien erlaubt

-  bei Gesang von Einzelpersonen Mindestabstand 2 m zur nächsten Person

-  Leihinstrumente sind zu desinfizieren

-  Desinfektion: Flächendesinfektionsmittel mit Hinweis „begrenzt viruzid“ (Wofasept, und Priva-Desinfektionstücher)

 

Beschäftigte in der Schule

Arbeitsmittel

Vermeidung von Übertragungswegen über Arbeitsmittel

-  täglich

 

-  Zuweisung von Arbeitsmitteln personenbezogen

-  sachgerechte Reinigung/Desinfektion nach gemeinsamer Nutzung von Kontaktflächen  

- Desinfektion: Flächendesinfektionsmittel mit Hinweis „begrenzt viruzid“

(Wofasept, und Priva-Desinfektionstücher)

Einmaltücher

 

Beschäftigte in der Schule

 

Pausen und Außenbereich

Beaufsichtigung

-  täglich

-  Aufsicht an veränderte Situation anpassen

-  Vermeidung unbeaufsichtigter Bereiche im Außengelände

-  Fensterbereiche kontrollieren (z.B. beim Lüften)

 

 

Beschäftigte in der Schule

 

Personenströme

-  täglich

 

- örtliche Trennung von Personenströmen in den Pausen

 

 

Beschäftigte in der Schule

 

Speiseräume

 

 

-  täglich

 

a)  Einhaltung der Hygieneregeln an Theke bei der Essensausgabe:

-  keine Selbstbedienung

-  Speisen werden portioniert an Theke übergeben 

b)  durch zeitliche Trennung Personenströme im Essensbereich steuern

-   Klassen und Gruppentrennung beachten

 

 

Beschäftigte in der Schule

Essensanbieter

 

Personaleinsatz

allgemein

-  täglich

-  Abklärung von Verdachtsfällen (siehe oben „Betretungsverbot“)

-  schulisches Personal auf das Angebot des Landes Sachsen hingewiesen, dass wöchentlich ein Covid-19-Test durchgeführt werden kann

-  Beachtung der Testpflicht

 

Schulleitung, Beschäftigte in der Schule

 

 

Risikogruppen

-  täglich

-  nach Bedarf

a)  Unbedenklichkeitsnachweise für Personen mit SARS-CoV-2-ähnlichen Symptomen

b)  individuelle Bewertung von Risikofaktoren für Risikogruppen bei Bedarf durch Betriebs- oder Hausarzt

c)  Schwangere nicht im Präsenzunterricht beschäftigen

 

Beschäftigte in der Schule,

Betriebs- oder Hausarzt

Erste Hilfe

Erste Hilfe und Eigenschutz

-  täglich

-  nach Bedarf

-  Ersthelfern stehen Mittel zum Eigenschutz zur Verfügung 

-  Herzdruckmassage, notfalls auf Beatmung verzichten

 

 

Schulleitung

Schulträger

Beschäftigte in der Schule

Ersthelfer

Schüler/innen

 

Unterweisungen

Hygieneunterweisungen

 

Schüler:

-  Schuljahresbeginn

-  im weiteren Schuljahresverlauf wöchentlich

Lehrkräfte:

-  mindestens einmal im Schuljahr

-  Belehrungen für Lehrende, nichtpädagogisches Personal, Schüler werden entsprechend des Pandemieverlaufes ständig angepasst

-  Inhalte: Abstand, Händewaschen, Begrüßung ohne Körperkontakt, Hust- und Niesetikette, sachgerechter Umgang mit MNB, lüften

-  Eltern über Hygienekonzept der Schule und o.g. Belehrung informieren (über Homepage)

-  Elternbriefe bei Änderungen des Hygienekonzeptes

- Betretungsverbot für den betroffenen Schüler bis zur Vorlage des Dokuments

 

Schulleitung

Beschäftigte in der Schule

 

Biologische Arbeitsstoffe

 

-   

 

 

 

Außerschulische Veranstaltungen

Außerschulische Veranstaltungen

 

 

 

 

 

 

keine Durchführung von

-  ein- und mehrtätigen Schulfahrten im In- und Ausland

-  schulischen Veranstaltungen innerhalb Sachsens

-  Fahrten im Rahmen von Fort- und Ausbildung

-   

 

Schulleitung,

Beschäftigte in der Schule

 

GTA

ab 22.02.2021

 

-  GTA mit internem Personal

 

 

Schulschließung

 

Wenn der Sieben- Tage –Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb eines Landkreises oder Kreisfreien Stadt an fünf Tagen andauernd überschritten wird. Dieser Mechanismus greift frühestens ab dem 8. März. Der Präsenzunterricht an Grundschulen kann wieder aufgenommen werden, wenn der 100er Inzidenzwert an fünf Tagen unterschritten wird.

Bekanntgabe durch zuständige kommunale Behörde

-  der Überschreitung des Inzidenzwertes

- des Zeitpunktes der Beendigung des eingeschränkten Regelbetriebes

 

Resultierend aus an Schule erkrankten oder in Quarantäne befindlichen Personen

 

Grundschulen

 

 

 

 

Einzelfallentscheidung

-  eingeschränkter Regelbetrieb mit festen Gruppen und festen Bezugspersonen (Lehrer oder Erzieher), in festgelegten Räumen

 

-Umsetzung häuslicher Lernzeit

 

anordnend:-SMS im Einvernehmen mit SMK

umsetzend: schulspezifische Umsetzung- SL

 

 

-   

 

 

Kommunale Corona-Schutzmaßnahmen

weitergehende kommunale Verordnungen, Vorschriften, Regeln und Einschränkungen

 

weitergehende, ggf. verschärfende kommunale Schutzmaßnahmen sind zu beachten und umzusetzen

 

 

Unzulässigkeit der Präsenzbeschulung

 

Schulschließung

=> ab 8. März 2021 kann folgende Regel wirksam werden:

bei Überschreitung des 7-Tage-Inzidezwertes von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner an fünf Tagen infolge in einem Landkreis oder in einer kreisfreien Stadt

 

 

 

 

Notbetreuung ist zulässig

 

oberste Landesgesundheits-behörde und oberste Schulaufsichtsbehörde

 

               

 

Quellen:

 

a) Sächsische Corona-Schutz-Verordnung – SächsCoronaSchVO, SMS, 05.03.2021;

 

b) SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel, BMAS, 20.08.2020

 

c) SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung, BMAS, 21.01.2021;

 

d) Online-Information „Schutzmaßnahmen für den Schulbetrieb während der COVID-19-Pandemie“, Unfallkasse Sachsen, 09.02.2021

 

e) Schulleiterschreiben vom 05.03.2021 mit Anhängen 1 & 2

 

Abkürzung: MNS= Mund-Nase-Schutz

 

 

Datum der Überarbeitung: 18.03.2021
Ausgabe an Lehrer, Hort, Sekretariat und Schulsozialarbeit: 22.02.2021
Datum Erstunterweisung der Beschäftigten in der Schule:  26.08.2020
unterschriftliche Bestätigung Schulleitung:

           

……………………………………………………………………………………………………………….